"Zeiss-Geschichten"

In 160 Anekdoten, Geschichten und Episoden

kommen auf 130 Seiten

rund 20 Autoren zu Wort.

Sehr informativ sind die Beiträge von Ernst Kaufmann, der mit der Frage beginnt, ob Goethe ein Zeissianer gewesen sei und dann sich mit der älteren Zeiss-Geschichte beschäftigt.

Die Beziehungen zu den "Freunden", zu der Jenaer Garnison der Roten Armee gehören auch dazu, besonders amüsiert die Geschichte um den

"Vier-Sterne-General" Gretschko.

Werner Widder vervollständigte seine Saalfelder

Beiträge rund um die Contax und Leitungsfragen der Nachkriegszeit.

Reinhard Hamatschek brilliert u.a. mit

"Mumien-Mull".

Walter Gühne war dem "General" Biermann über die Jahre seines Regimes nahe und liefert aufschlußreiche Beiträge über dessen Gehabe und Getue.

Auch der Herausgeber steuert eine größere Zahl von Geschichten bei, die gelegentlich "Stories" sind.

"Himmlische Ehrung für Hugo Schrade" setzt den Schlußpunkt der Sammlung, die im ersten Band mit einer biographischen Skizze des allseits beliebten und erfolgreichen Werkleiters begonnen hatte.

Lieferbar auf Vorbestellung

in den Buchhandlungen

"Jenaer Bücherstube" und Thalia "NeueMitteJena"

und "Goethe-Galerie"



PB, 2004
Last modified: Mon 9. February 2004